2018-2020

VERSCHWINDENDE ORTE ODER WAS UNS RETTEN KANN

Mit VERSCHWINDENDE ORTE entstand eine musiktheatralische Choreografie über unser Verhältnis zur Macht. Anhand des radikalen Verlustes, den der Abriss von 21 Orten im Zuge des rheinischen Braunkohleabbaus bedeutet, fragen wir nach der Verhältnismäßigkeit der Brachialität des Tagebaus gegenüber der vermeintlichen Machtlosigkeit der UmsiedlerInnen.

2017

TROST DEN UNTRÖSTLICHEN

Ausgehend von der Annahme, dass es keine allgemeinen Codes oder Gesten mehr zu geben scheint, mit denen wir in Momenten großer Trauer und Traumatisierung aufeinander zugehen können, entwirft die Kölner Regisseurin Eva-Maria Baumeister in der Umgebung von Sorgenfrei 1 eine Choreografie des Tröstens.

2015-2017

DIE STADT VON DER ANDEREN SEITE SEHEN