PROVIANT


Zehn Menschen sitzen um einen festlich gedeckten Tisch, vielleicht sind sie gemeinsam an diesen Ort gekommen, vielleicht haben sie einander nie zuvor gesehen. Essen, Getränke sind reichlich vorhanden. Oder fehlt es an etwas? Vielleicht an etwas Ungreifbarem, Nicht-Materiellem? Oder doch an etwas ganz Konkretem? Was bedeutet Mangel in einer Welt des Überflusses? Wo tritt er zutage? Und für wen überhaupt? Und wie wirkt er sich aus?

Mit unterschiedlichen performativen Methoden eröffnet PROVIANT einen Dialog, der mit Sprache – vor allem aber jenseits davon – die persönlichen Erinnerungen und Erlebnisse aus verschiedenen, einander auch fremden Lebensrealitäten erfahrbar werden lässt.

Von und mit *POLAR PUBLIK


Termine:

11./12. Januar 2024 Schauspielhaus Düsseldorf

 

02.07.2023 Droste Festival 2023, Center For Literature, Burg Hülshoff

 

11.+12.03.2023 / Alte Feuerwache Köln

21.5. +24.+25.6.2022 im FWT

 


2022

Foto: *POLAR PUBLIK


Stimmen:

"...Das war wirklich ein ungewöhnlich schönes Erlebnis.(...)Es hat bei mir sehr viele neue Gedankengänge ausgelöst. Und ich habe eine grundsätzlich liebevollere Art, jetzt auf meine Mitmenschen zu sehen, vermute viele interessante Geschichten bei ihnen."

-

"...ein großes Dankeschön für die wunderschöne Atmosphäre, die Ihr kreiert habt. Es war ein sehr inspirierender Nachmittag. Ich hätte da noch einige Stunden sitzen können. Einen kleinen Einblick in eure Recherchen und Ergebnisse hätte ich gerne noch gehört. Dafür freue ich mich umso mehr auf Dezember!"

-

"...Was sich mir sofort aufdrängte war ein Artikel,  den ich gelesen habe. Es wurde beschrieben, wie Soldaten eine Schule für Wochen als Lager okkupiert hatten, die Spuren, die sie hinterlassen hatten und vor allem die Gerüche. Sofort konnte ich es riechen, ich wurde den Geruch nicht mehr los. Und leider hat er all die wunderbaren‚ Geruchserinnerungen‘ überlagert, die ich gespeichert habe: der Geruch von blühendem Jasmin, von Babyhaut, der Geruch von Pelikanol (alter Klebstoff), von Maggi-Würze, von Harz und frisch gesägtem Holz. Ich kann gar nicht aufhören! Bin neugierig auf euer Stück."

 


gefördert von: